Hülseberg

Stadt Osterholz-Scharmbeck

Gelungener Auftakt zum 3-Tage-Spektakel

Das 68. Hülseberger Erntefest erlebte am Freitag einen tollen Festauftakt. Die zur Festhalle umgeschmückte Ingo-Finken-Halle platzte aus allen Nähten, so dass noch im Außenbereich Tische und Stühle aufgestellt werden mussten. Ein tolles Festprogramm, ein tolles Komitee mit guten Ideen, ein spaßig, charmant moderierender Ortsvorsteher, es passte alles zum Start in 3 Tage Erntefestlaune. Die zahlreichen Besucher, es hätten noch ein paar mehr aus Hülseberg sein dürfen, sparten daher auch nicht mit Beifall und anerkennenden Worten. Zur Eröffnung sangen die Kinder der Kindertagesstätte Ohlenstedt-Hülseberg. Es folgte die Grundschule Heilshorn mit Gedichten und Gesang. Pastor Eckhard Gering dankte allen Beteiligten für ihr ehrenamtliches Engagement. Gerade in kleinen Ortschaften wie Hülseberg verdiene diese Arbeit Lob und Anerkennung. Er forderte die Dorfgemeinschaft auf, Vereine und Verbände bei ihrer Arbeit zu unterstützen oder auch mal mit anzupacken. Gemeinsam gehe dann manches viel leichter.

Auf den leckeren Kuchen und Kaffee, vielen Dank für die vielen selbstgebackenen Meisterleistungen, folgten zwei Tanzgruppen des TSV Sandhausen. Der Stimmungspegel in der Halle stieg langsam höher. Eine erstklassig besetzte Tombola, den zahlreichen Spendern, Gönnern und Unterstützern wie z. B. Firma Opel-Meyer oder Firma Marktkauf herzlichen Dank, sorgte für weitere Stimmung. Zum Abschluss verstanden es die Pottkieker aus Beckedorf mit Sketchen und Gesang den Lärmpegel hoch zu halten. Fazit von Vorsitzende Stefanie Helfers: Ein Superauftakt mit toller Stimmung, so kann es die beiden nächsten Tage weitergehen.

Im Außenbereich hatte das Erntefestkomitee in Person von Rabea Finken eine Erntefestolympiade  und eine Hüpfburg aufgebaut. Zahlreiche Kinder spielten sich durch die Stationen und erhielten am Ende Urkunden, Medaillen und Schwimmbadgutscheine. Für die Kinder ging es dann mit musikalischer Begleitung von Wilhelm Mehrtens zum Laternelaufen. Das Landhaus Zur Alten Post erfreute die Teilnehmer mit Eis und Getränken. An der Festhalle erhielten die zahlreichen Kinder dann noch Überraschungstüten.

Zeitgleich rüsteten sich 13 zum Teil klasse verkleidete Mannschaften zur 7. Hülseberger Chairhockeymeisterschaft. Verkleidet deshalb, weil es fürs beste Outfit noch einen Sonderpreis in Form einer Torfkahnfahrt zu gewinnen gab. Vielen Dank dafür an Torfschipper Heinz Kommerau aus Worpswede. Dieser Preis ging dank Cäsar und Batmann und ihren galaktischen Freunden ans Landhaus Zur Alten Post. Turnierleiter Klaus Sass und Oberschiedsrichter Bernd Helfers hatten bei den 23 Spielen keinerlei Probleme. Die Mannschaften schossen aus allen Rohren, so dass viele Tore fielen. Wenn auch der eine oder andere Spieler "ein Rad ab hatte", stand der Spaß immer vorne an. Als Gruppensieger kristallisierten sich die Mannschaften Villa Kunterbunt, Besser hält doppelt und Koma Kolonne heraus. Durch den freiwilligen Verzicht der Villa Kunterbunt (für dieses Team spielte das Erntefestkomitee Hülseberg) kam es zum Endspiel Besser hält doppelt gegen Koma Kolonne. Der Titelverteidiger hatte diesesmal aber keine Chance und unterlag gegen eine stark aufspielende Mannschaft Besser hält doppelt.

Bei der Mitternachts-Siegerehrung durch Klaus Sass und Stefanie Helfers verzichtete die Villa Kunterbunt auch auf den Preis für Platz 3 , über den sich das Team Die Schnuffis, seit 7 Jahren dabei, sehr freute. Bei guter Musik und kalten Getränken wurde manches Tor noch einmal ausführlich "diskutiert". Die teilnehmenden Teams hatten noch Kraft für eine ausgiebige Nachspielzeit.

(ksa)